zum mitnehmen
  Startseite
    Pullover
    Poncho
    Stricktasche
    stricken
    sonstiges
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Helge strickt
   Fleur de la laine
   Wollywood
   Stricknetz
   Das Wollschaf
   Ricarda strickt
   Strickgeflüster
   Englische Links:
   
   Musik zum Stricken
   Cast off knitting Club
   KNITTY
   Xtrem Knitting


[Vor] [Zurück]
[Liste] [Zufall]
Powered by RingSurf!


http://myblog.de/chunkyknit

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein Blog

Geschafft! Ich hab einen Blog.

Jetzt gibt´s kein Zurück mehr, meine Strickwerke treten den Weg aus der Heimlichkeit des Wohnzimmers in die große, weite Welt an. Ab jetzt heißt es: stricken für den Blog und bloggen für das Gestrick.

Hier werde ich also über mein wolliges Hobby berichten und damit hoffentlich die Strickgemeinde etwas bereichern.
Mit dem Blog selbst bin ich noch ziemlich am kämpfen, es dauert also noch etwas bis er seine endgültige Form annimmt.
Über Kommentare freue ich mich natürlich schon jetzt.
26.3.06 16:13


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 11/2006

Und schon geht´s los mit dem bloggen. Die verstrickte Dienstagsfrage find ich klasse. Man kommt mal ins grübeln und sieht was andere machen. Darum mach ich mit.


Welche Wolle verstrickst Du am liebsten? Von welchen Faktoren lässt Du dich da beeinflussen? Welche Eigenschaften muss Deiner Meinung nach die ideale Wolle zum Stricken Deiner Strickstücke haben?

Danke Irene


Ich habe glaub ich keine Gelegenheit ausgelassen, zu sagen dass ich gern mit dicker Wolle stricke. Zum tragen finde ich reine Schurwolle am besten aber zum stricken machen sich Wollmischungen oder reine Kunstfasern, z.B. mit Polyamid eigentlich besser. Die Kunstfasern haben etwas bessere Eigenschaften. Sie sind leichter und rutschen besser über die Nadel. Aber letztlich zählt die Anwendung, wenn ich gern was aus Schurwolle anziehen will, muß ich auch mit Schurwolle stricken.
Die ideale Wolle für mich wäre weich, voluminös, leicht, gut über die Nadeln rutschend und natürlich gewonnen. Also vom Poyamidschaf, ganz einfach
26.3.06 16:55


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 12/2006

In den Strickanleitungen heißt es immer, das die Teile gespannt werden sollen. Macht ihr das auch immer und wenn ja, worauf spannt ihr die Strickteile??? Vor allen Dingen was macht ihr bei großen Teilen, die vielleicht nicht mehr auf ein Gartenstuhlkissen passen?

Danke Britta und Stephanie!


Je nach dem. Wenn ich nach Anleitung arbeite schon. Sonst kommt es auf die Maßhaltigkeit des gestrickten an, wenn mir also ein Zentimeterchen fehlt spanne ich das Teil schon mal auf die Folter Oder besser gesagt auf die Decke. Dazu nehme ich eine normale Wolldecke (keine gestrickte) für die Couch und lege sie zusammen. Bei Pulloverteilen zweimal, was größeres hatte ich noch nicht. Dann einfach mit Stecknadeln fixieren. Klappt hervorragend um auf Maß zu kommen und lässt rechts links Muster deutlicher werden, weil sich das Teil auch glättet dabei.
26.3.06 17:10


Stricktasche

Das Wesentliche hab ich fast vergessen, STRICKEN!
Mein aktuelles Werk ist eine Umhängetasche in Nadelstärke 6. Das Hauptmerkmal ist ein Zopf in der Mitte und über den Tragegurt. Die Hauptteile sind fertig, am Gurt bin ich grad dran. Also nicht mehr viel zu stricken. Aber über das Innenleben bin ich mir noch nicht sicher. Damit sie nicht ausbeult muss wohl ein Stofffutter reingenäht werden, auch der Gurt soll ein festeres Innenleben bekommen. Die Fertigstellung braucht also noch etwas länger als das reine Stricken. Aber zu den ersten warmen Sonnenstrahlen will ich das Teil schon ausführen, vielleicht in den Park, mit Strickzeug drin?

Die Tasche hab ich mir ausgedacht, also nicht nach Vorlage. Hier schonmal ein Bild des Hauptteils. Der Rücken ist in 2li 2re gestrickt. Das Vorderteil mit dem Zopf wird dann vorn drübergeklappt. Als Verschluss dienen wahrscheinlich zwei Knebelknöpfe.

26.3.06 22:47


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 13/2006

Wo ist Deine Schmerzgrenze bei den Wollpreisen? Was bist Du bereit für Rohmaterial zu bezahlen? Und wie sieht es bei den Preisen für Strickbücher aus - gibt es da auch eine Schmerzgrenze für Dich???

Danke Annie


Die Schmerzgrenze ist bei mir fließend. Wenn ich etwas bestimmtes unbedingt stricken und haben will, gebe ich mehr aus. Wenn die angegebene Wolle aus irgendwelchen Gründen viel zu teuer ist, versuche ich ein Alternativgarn zu finden. Z.B. "Big Wool" von Rowan war mir einmal zu teuer, habe dafür "Bigga" von Sirdar gefunden. Das ist zur Hälfte aus Polyacryl und daher billiger, ansonsten aber mit den gleichen Eigenschaften.

Bei Büchern bin ich zurückhaltend. Außer einem Grundlagenbuch und einem mit Ideen habe ich keine. Mehr als 20€ würde ich wohl nicht investieren. Zeitschriften wie "Verena" finde ich da besser. Da stehen genausoviele Info´s und Ideen drin und der Preis ist angemessen. Ein Buch verbraucht sich fast genausoschnell, ist aber teurer.
29.3.06 18:30


Fortschritt

Es geht vorran! Der Taschengurt gewinnt an Länge, (Bild) ich würde sagen das ist etwa ein Drittel. Damit werden auch die Gedanken zum Innenleben langsam konkreter. Ich werde ein Innenteil aus Leinen einnähen und mit dem Gurt verbinden. Das müsste einigermaßen tragfähig sein.
Am Wochenende bin ich unterwegs, also werde ich erst nächste Woche dazu kommen Stoff (Leinenstoff!) zu besorgen. Hoffe nächstes WE ist alles fertig

Hab noch kein Folgeprojekt. Ich glaub, ich warte ab bis alles von der Nadel ist und lege ganz spontan mit was neuem los, bin selbst gespannt wie das ausgeht!

Achso, hatte ich schon gesagt, dass Kommentare erwünscht sind??? Würde mich freuen!


31.3.06 19:15





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung